Startseite | Downloads | Impressum | Kontakt

Referate und Sonstiges

"An der Arche um acht" - ein Glanzstück der WR8



Am Donnerstag, den 20.07.2017 hat die achte Klasse der Werkrealschule Sontheim unter der Regie von Elke Knies und Sarah Wolter das Theaterstück „An der Arche um acht“ von Ulrich Hub im Forum der GWRRS Sontheim aufgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler haben dafür zwei Wochen intensiv in Gruppen geprobt.

Die Aufführung war ein großer Erfolg und Rektor Rainer Schulz hat im Anschluss daran eine Theater AG für das kommende Schuljahr in Aussicht gestellt.

In diesem Stück geht es um zwei Pinguine, die einen dritten Pinguin vor dem Ertrinken (bei der Sintflut) retten wollen, indem sie ihn mit auf die Arche Noah schmuggeln. Beim Verlassen der Arche muss der dritte Pinguin mit einer Taube verheiratet werden, damit auch er die Arche wieder verlassen kann.

Känguru der Mathematik 2017

30 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 wagten sich in diesem Jahr an die kniffeligen Aufgaben des Känguru- Wettbewerbes 2017 heran. Die Idee für diesen Multiple- Choice- Mathematik- Wettbewerb kommt aus Australien (1978). Immer mehr Länder beteiligten sich im Laufe der Jahre. Seit 1994 sind auch deutsche Schulen bei diesem für Schüler freiwilligen Wettbewerb mit dabei. Vielfältige Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen sollen vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken. Es ist ein Wettbewerb, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und einen kleinen Preis – für die Besten warten zusätzlich noch schöne Sachpreise.
Nach der Auswertung der Ergebnisse teilte uns nun Ende Mai das Institut für Mathematik der Humboldt- Universität in Berlin mit, wie die Sontheimer Schüler bei ihrer vierten Teilnahme abgeschnitten haben. Große Freude herrschte besonders bei Mia Baumgartl, die als Beste der beteiligten Drittklässler und als die Teilnehmerin mit dem weitesten Kängurusprung – die meisten richtigen Aufgaben am Stück - einen Sonderpreis erhielt. Auch Jonathan Maier und Marvin Unten erzielten bei den Drittklässlern eine hohe Punktzahl. Bei den Viertklässlern konnten Max Ruf und Ruben Woisetschläger die meisten Punkte erzielen. Marvin Unten, Eva- Maria Noller und Tarkan Özdemir gelang das bei den Fünftklässlern. Mit Julian Gellner, Timo Mühlberger und Paul Oehlschläger hatten gleich 3 Schüler der Klasse 6 die gleiche Punktzahl.
Gratulation aber auch allen anderen, die sich an die schwierigen Aufgaben gewagt haben, denn ...

... hätten Sie es gewusst?

Oskar hat die Zahlen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 10 auf zehn Karten geschrieben. Er wählt 2 Karten aus, schreibt die Summe der zwei Zahlen auf den Zettel und legt die beiden Karten zur Seite. Nachdem Oskar das fünfmal getan hat, stehen auf dem Zettel fünf Zahlen. Vier davon sind 12, 7, 6 und 14. Welches ist die fünfte Zahl?

16 (B) 11 (C) 17 (D) 9 (E) 13

Aktion "Sauberer Landkreis 2017"

Plastikfolien, Flaschen, Papier, Zigarettenschachteln, Dosen und sogar ein alter Autoreifen – alles weggeworfen oder vom Wind weggetragen, alles lange von Schnee oder Laub verdeckt. Umso störender wirkt das alles, wenn man sich im Frühling wieder mehr in der freien Natur aufhält.
Mit aus diesem Grund wurde in diesem Jahr bereits zum 15. Mal die Aktion Sauberer Landkreis durchgeführt, und seit vielen Jahren macht selbstverständlich auch die GWRRS Sontheim mit.
Während die Brenzer Grundschüler mit ihren Lehrerinnen Angela Moll und Bettina Ilg bereits am vergangenen Dienstag fleißig waren und rund um ihr Schulhaus sammelten, beteiligten sich am darauffolgenden Mittwochnachmittag viele fleißige Helfer aus den Sontheimer Klassen an dieser Aktion. Bei strahlendem Sonnenschein sammelten die Teilnehmer der Tennis AG mit ihrem Jugendbegleiter Gerd Limburg den Unrat in der Umgebung der Sporthalle. Auf dem Verbindungsweg zur Schule, dem Jakob Häfele Weg, waren die Jugendbegleiterinnen Hadwig Franz, Birgit Romes und Christiane Woisetschläger mit den Kindern der ‚Spaß in der Natur‘ - AG unterwegs und die ‚Koch- AG‘ mit ihrer Jugendbegleiterin Corinna Schwarze befreite das Gebiet um die Georgskirche und den Schulhof von herumliegendem Müll. Ein herzliches Dankeschön auch an einige ältere Schüler, die sich ebenfalls bei der Säuberungsaktion beteiligten.
Mehrere Müllsäcke wurden in 2 Stunden gefüllt. „Jetzt sieht’s wieder richtig sauber aus“, meinte stolz einer der Grundschüler. Bei ihm und allen anderen Helfern bedankte sich Konrektor Ernst Braunwarth für ihre Hilfe und ihren Einsatz. Hausmeister Rudi Hörger hatte im Vorfeld nicht nur das passende Werkzeug parat, sondern auch am Ende für die Helfer ein kleines Dankeschön des Landkreises.

Mit Sicherheit wird die GWRRS im nächsten Jahr wieder bei dieser Aktion dabei sein, verbunden mit der Hoffnung, viel weniger Müll einsammeln zu müssen .

WRS Basteltag 2016

Zum ersten Mal fand am Donnerstag, den 1. Dezember 2016 ein Basteltag für alle Werkrealschüler in der GWRRS Sontheim statt. In 5 verschiedenen Räumen konnte unter Aufsicht von unseren WRS - Lehrerinnen und Lehrern mit Papier, Holz, Stoffen und Karton ganz unterschiedliche Dekorationen für Weihnachten erstellt werden. Die Schüler der WR09 begleiteten die Workshops und konnten parallel auch ihren Gefallen an den Materialien finden. Zusätzlich war für schnelle Schüler ein Spielezimmer und für unsere Rabauken ein weihnachtliches Auszeitzimmer eingerichtet, welches zur großen Freude so gut wie nicht benötigt wurde. In allen Räumen wurde in weihnachtlicher Stimmung mit Musik und entsprechenden Knabbereien von jung bis alt sehr schön zusammengearbeitet. Vielen Dank an die Kolleginnen und Kollegen für den schönen Tag, den die Schüler sichtlich genießen konnten.

Hilfe, unser Kind hat Läuse

Unter diesem Motto stand im Oktober 2016 ein Elterninformationsabend an der GWRRS Sontheim, zu dem nicht nur die Eltern der Grundschüler, sondern auch die Eltern der Kindergartenkinder in das Forum des Sontheimer Schulzentrums eingeladen waren.

Als Referent konnte Herr Merzdorf, Apotheker der Lonetalapotheke Niederstotzingen, die anwesenden Eltern und Lehrer kompetent informieren und entsprechende Verhaltensregeln empfehlen. Immer wieder betonte er, dass Kopfläuse zwar lästig, aber ungefährlich sind. Sie verbreiten sich fast ausschließlich nur durch Krabbeln von Kopf zu Kopf und haben nichts mit fehlender Sauberkeit zu tun.

Der Landkreis Heidenheim hat ein Merkblatt herausgegeben, auf dem alles Wesentliche zu diesem lästigen Thema zu lesen ist. Zusätzliche Informationen sind auch über die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA – www.bzga.de - Informationen – Kopfläuse) zu erhalten.

Ein Merkblatt steht in den Downloads für Sie bereit!

Leuchtende Schulanfänger

Erstklässler gelten nicht nur in der Schule, sondern auch im Verkehr als Anfänger. Damit sie keiner übersieht, haben sich die Stiftung „Gelber Engel“ des ADAC, „Ein Herz für Kinder“ und die „Deutsche Post AG“ vorgenommen, alle Schulanfänger in Deutschland mit kostenlosen, leuchtend bunten Sicherheitswesten auszustatten. Auch die ersten Klassen in Sontheim und in Brenz kamen in den Genuss dieser Aktion, die mit dazu beitragen soll, dass alle auch bei widrigen Sichtverhältnissen sicher ihr Ziel erreichen.

Suchrätsel der Theatergruppe 2016

TC Sontheim für aktive Partnerschaft ausgezeichnet

In unserer Bildungslandschaft hat sich in den vergangenen Jahren viel gewandelt. Aus der Schule als einem Ort reiner Wissensvermittlung ist ein Ort geworden, in dem nicht nur Unterricht stattfindet, sondern in dem auf einen rhythmisierten Tagesablauf Wert gelegt wird, in dem natürlich auch Hausaufgaben erledigt werden und in dem die Kinder vielfältige Anregungen, Hilfestellungen und Angebote für eine aktive Freizeitgestaltung erhalten. Das alles kann nicht ohne außerschulische Partner funktionieren.

Für die Grund-, Werkreal- und Realschule Sontheim ist die Zusammenarbeit mit örtlichen Einrichtungen und Vereinen nicht erst seit der Umstellung auf eine Ganztagesschule in der offenen Form ein fester Bestandteil des Schulprogramms. Einer dieser Vereine, die seit vielen Jahren mit der GWRRS kooperiert, ist der Tennisclub Sontheim. Zu Beginn des Schuljahres werden bei einer Kooperationssitzung mit den anderen beteiligten Vereinen die Planungen für das jeweilige Schuljahr gemacht. Eine Tennis – AG unter der Leitung eines Betreuers des TC Sontheim gehört ebenso dazu, wie die aktive Mitgestaltung von bzw. aktive Mitarbeit bei schulischen Sportprojekten. Bei einem Kleinfeldtennisturnier, das in diesem Jahr bereits das 31. Mal durchgeführt wird, messen sich die Viertklässler mit ihren Altersgenossen. Die Sontheim- Open, ein Turnier zu dem alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 eingeladen werden, rundet das Kooperationsjahr ab.

Auch der Württembergische Tennisbund WTB unterstützt Vereine, die intensiv eine Schulkooperation betreiben. Zu den 10 Vereinen Württembergs, die sich über eine Auszeichnung freuen dürfen, gehört auch der TC Sontheim. Der WTB bedankte sich in einer Feierstunde bei Herrn Gerd Limburg als Vertreter des Tennisclubs für das langjährige Engagement mit einem Schultennis- Set, bestehend aus 12 Schlägern und Trainingsbällen.

Die GWRRS Sontheim gratuliert dem TC zu dieser Auszeichnung und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler.

Küche querbeet

Mit dem Motto „Küche querbeet – Leckeres aus Garten, Feld und Wald“ beteiligt sich in diesem Jahr die GWRRS Sontheim am Wettbewerb „Klasse Kochen“ – ein Wettbewerb für mehr Ernährungskompetenz. Nachdem in diesem Zusammenhang von der 6. Klasse der Werkrealschule bereits eine Kräuterspirale geplant und gebaut worden war , begaben sich nun bei eisiger Kälte die Schüler der Mensch und Umwelt Gruppe der Klassen 9 mit der Kräuterpädagogin Luise Fetzer auf den Weg, um Wildkräuter zu erkunden. Die Gruppe startete frühmorgens an der Schule und wanderte in Richtung Dexlesberg/Wald. Wildkräuter wie Löwenzahn, Spitzwegerich, Gundermann, Giersch, Brennnessel, Knoblauchrauke oder Vogelmiere wurden von Frau Fetzer und den Schülern gesucht, probiert und gesammelt. Mit viel Fachwissen erklärte Frau Fetzer die Inhaltsstoffe mit ihren medizinischen Wirkungen der einzelnen Kräuter und die mögliche Verwendung in der Küche.
Die gesammelten Kräuter wurden anschließend in der Schule sortiert, verglichen und gepresst. Dabei konnten sich alle bei grünen Brötchen mit Schafsgarbenbutter und Gierschonade stärken. Vielen Dank nochmals an Luise Fetzer für die interessante Kräuterführung und die leckere Verköstigung.
Die Infos wurden anschließend am Computer in Form von Steckbriefen festgehalten und mit den selbstgetrockneten Pflanzen ergänzt.

Als weitere Aktion stand ein Besuch bei der benachbarten Gärtnerei Ertle auf dem Programm. Die Schüler informierten sich dort über saisonales Gemüse – regional angebaut. Zuerst erklärte Frau Ertle die Anzucht von Gemüse durch Säen, Pikieren und anschließendem Einpflanzen in Gewächshaus oder Freiland.
Die Schüler hatten die Möglichkeit, mit Frau Ertle durch die verschiedenen Gewächshäuser zu gehen, um zu sehen, wie Tomaten, Gurken, Kohlrabis, Spinat, Auberginen und noch Vieles mehr angebaut wird.
Anschließend ging es mit Herrn Ertle aufs naheliegende Feld. Auch hier gedeihen schon verschiedene Salate, Kohlarten und weiteres Gemüse. Die Besonderheiten in der Anbauweise der verschiedenen Gemüsesorten wurden dort von Herrn Ertle sehr fachkundig dargestellt. Anschließend zeigte er noch den Kühlraum, der zur Gemüselagerung dient, und das Saatgut für die einzelnen Gemüsesorten.
An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei der Familie Ertle für die gelungene und sehr informative Führung durch ihre Gärtnerei bedanken. Dass Gemüse und Obst bei der Familie Ertle in besten Händen ist, das merken unsere Grundschüler jede Woche. Im Rahmen des Schulfruchtprogramms liefert uns die Firma Ertle wöchentlich leckeres Obst und feines Gemüse. Auch dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Bei der Nahrungszubereitung in der Schulküche bereiteten die Schüler dann viele leckere Gerichte mit Wildkräutern und Gemüse zu. Zum gemeinsamen Essen wurden die Schüler der WR6 eingeladen. Sie konnten am Büffet beispielsweise ausgebackene Brennesselblätter, Pilzsoufflé mit Spitzwegerichkölbchen, Giersch Spinat, mediterrane Spieße mit Knoblauchrauke, Salate mit Gänseblümchen oder Vogelmiere, Gundermann Eis und Konfekt oder Löwenzahntiramisu probieren.

Aktion "Sauberer Landkreis 2016"

Die Warnwesten und die Handschuhe waren bereits angezogen und das komplette Team war bereits zum Abmarsch bereit, als am ersten vorgesehenen Termin ein kräftiger Regenschauer allen einen Strich durch die Rechnung machte. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und beim zweiten Termin hatten die Helfer Glück. Bei strahlendem Sonnenschein beteiligten sich am vergangenen Mittwoch wieder 3 Gruppen der Grund-, Werkreal- und Realschule Sontheim an der diesjährigen Kreisputzete. In diesem Jahr sammelten die Schüler der AG ‚Spaß in der Natur‘, die in Kooperation mit dem Schwäbischen Albverein von den Jugendbegleiterinnen Christiane Woisetschläger und Birgit Romes geleitet wird, und die Schüler der ,Koch –AG mit ihren Jugendbegleitern Corinna Schwarze und Michael Lengler den Müll rund um Schule, Friedhof und Georgskirche ein. Auch die Tennis AG mit ihrem Leiter Gerd Limburg fand rund um die Sporthallen sowie auf dem Weg zur Sporthalle genügend Folien, Plastikteile, Dosen, Flaschen und Papier, um in kurzer Zeit mehrere Säcke zu füllen. Die Grundschüler in Brenz waren ebenfalls fleißig bei der Sache. Rund um ihre Schule säuberten sie zusammen mit ihren Lehrerinnen Angela Moll und Bettina Ilg das Gelände von herumliegendem Müll.

Hausmeister Rudi Hörger hatte nicht nur das passende Werkzeug parat, sondern für die Helfer auch ein kleines Dankeschön des Landkreises.

Mit Sicherheit wird die GWRRS im nächsten Jahr wieder bei dieser Aktion dabei sein, verbunden mit der Hoffnung, viel weniger Müll einsammeln zu müssen.

Känguru der Mathematik 2016

34 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 wagten sich in diesem Jahr an die kniffeligen Aufgaben des Känguru- Wettbewerbes 2016 heran. Die Idee für diesen Multiple- Choice- Mathematik- Wettbewerb kommt aus Australien (1978). Immer mehr Länder beteiligten sich im Laufe der Jahre. Seit 1994 sind auch deutsche Schulen bei diesem für Schüler freiwilligen Wettbewerb mit dabei. In Deutschland versuchten sich in diesem Jahr rund 800000 Schülerinnen und Schüler an den kniffeligen Aufgaben. Die Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen sollen vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken. Es ist ein Wettbewerb, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und einen kleinen Preis – für die Besten warten zusätzlich noch schöne Sachpreise.
Nach der Auswertung der Ergebnisse teilte uns nun Anfang Mai das Institut für Mathematik der Humboldt- Universität in Berlin mit, wie die Sontheimer Schüler bei ihrer dritten Teilnahme abgeschnitten haben. Große Freude herrschte besonders bei Jakob Maier aus der Klasse 4a, der als Bester der beteiligten Grundschüler einen Sonderpreis erhielt. Bei den Drittklässlern konnte Ruben Woisetschläger aus der Klasse 3a die meisten Punkte erzielen. Timo Mühlberger, Paul Oehlschläger und Sören Schmid gelang das bei den Fünftklässlern. Sie erzielten genau die gleiche Punktzahl. Die höchste Punktzahl bei den Sechstklässlern erreichte Julia Großhable aus der Klasse R6b. Über einen Sonderpreis für den weitesten Kängurusprung – die meisten richtigen Aufgaben am Stück – konnte sich Noah Kroisandt freuen. Gratulation aber auch allen anderen, die sich an die schwierigen Aufgaben gewagt haben, denn

Hätten Sie es gewusst?

Yannis, David und Fabian sind Drillinge. Ihr Bruder Philipp ist 3 Jahre jünger als sie. Addiert man das Alter der 4 Brüder, so erhält man eine der folgenden Zahlen. Welche?

53 (B) 55 (C) 56 (D) 59 (E) 60

Bild 1: Jakob Maier
Bild 2: Noah Kroisandt

Känguru der Mathematik 2015

40 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 wagten sich in diesem Jahr an die kniffeligen Aufgaben des Känguru- Wettbewerbes 2015 heran. Die Idee für diesen Multiple- Choice- Mathematik- Wettbewerb kommt aus Australien (1978). Immer mehr Länder beteiligten sich im Laufe der Jahre. Seit 1994 sind auch deutsche Schulen bei diesem für Schüler freiwilligen Wettbewerb mit dabei. Vielfältige Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen sollen vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken. Es ist ein Wettbewerb, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und einen kleinen Preis – für die Besten warten zusätzlich noch schöne Sachpreise.
Nach der Auswertung der Ergebnisse teilte uns nun Ende Mai das Institut für Mathematik der Humboldt- Universität in Berlin mit, wie die Sontheimer Grundschüler bei ihrer zweiten Teilnahme abgeschnitten haben. Große Freude herrschte besonders bei Emma Kammerer, die als Beste der beteiligten Drittklässler einen Sonderpreis erhielt. Bei den Viertklässlern konnten Anna Lena Mack und Benjamin Schuster die meisten Punkte erzielen, Sarah- Marie Willer und Maike Magdanz gelang das bei den Fünftklässlern. Mit Luca Sawetz, Annika Horsch und Hannah Randerath hatten gleich 3 Schüler der Klasse 6 die gleiche Punktzahl. Über einen Sonderpreis für den weitesten Kängurusprung – die meisten richtigen Aufgaben am Stück – konnte sich Michael Keller freuen. Gratulation aber auch allen anderen, die sich an die schwierigen Aufgaben gewagt haben, denn

Hätten Sie es gewusst?

Alma, Bela, Carmen, David und Elisa haben am Wochenende vor Ostern Eier bemalt. Am Samstag waren sie besonders fleißig: Alma hat 24 Eier bemalt, Bela 25, Carmen 26, David 27 und Elisa 28. Eines der Kinder hat am Samstag doppelt so viele Eier bemalt wie am Sonntag, eines dreimal, eines viermal und eines sechsmal so viele. Wer war am Sonntag am fleißigsten und hat die meisten Eier bemalt?

Alma (B) Bela (C) Carmen (D) David (E) Elisa

Besuch des Glasbläsers 2014

Theaterbesuch der Grundschule 2014

Zauberhafte Momente

Zauberhafte Stunden durften die Sontheimer Grundschüler in der vergangenen Woche erleben. Zum einen stand der in der Vorweihnachtszeit schon traditionelle Besuch des Ulmer Theaters auf dem Programm. Dieses Jahr wurden die Schülerinnen und Schüler in die phantastische Welt des Kinderstückes ‚Der Zauberer von Oz‘ entführt. Begeistert begleiteten alle die kleine Dorothy auf ihrem gefahrvollen Weg zum Zauberer von Oz. Was war das nur für eine Mitleid erregende Truppe, die da unterwegs war. Eine Vogelscheuche, die nur Stroh im Kopf hatte, ein herzloser Blechmann und ein Angsthase von einem Löwen und dieses Mädchen, das im Sturm verlorengegangen war. Es war schön zu sehen, wie dieses Team mutig in viele Abenteuer zog und jeder gestärkt aus den gemeinsamen Erlebnissen kam. Insgesamt eine tolle Inszenierung, die alle Besucher rundum begeistert hatte.

Nicht weniger begeistert waren alle Grundschüler, als am vergangenen Freitag ein Glasbläser zu ihnen in die Schule kam. Er informierte in drei Vorführungen in Sontheim und in Brenz über seine alte Handwerkskunst. Oft kamen die Kinder aus dem Staunen nicht heraus, wie mit gezielten Handgriffen, mit entsprechender Technik und mit Können in kürzester Zeit wunderschöne Glaskugeln oder Figuren aus Glas entstanden. Groß war die Freude, als auch einige Schüler ihr Glück versuchen durften. Eine gelungene, informative und unterhaltsame Veranstaltung ging leider viel zu schnell zu Ende.

Ausflug "Schülercafé"

Ausflug in den Skylinepark

Als Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit im Schülercafé durften 18 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-9 einen Tag mit ihren Lehrerinnen Frau Hirsch und Frau Steiner im Skylinepark Bad Wörishofen verbringen. Dank einer Spende des Freundeskreises der GWRRS Sontheim war dieser Ausflug möglich. Kaum andere Besucher, keine Anstehzeiten, tolles Wetter und gute Laune taten ihr Übriges dazu, dass dieser Tag ein voller Erfolg wurde.

Mathematik einmal anders

Fünf Unterrichtsstunden in der Woche stehen normalerweise auf dem Stundenplan der dritten und vierten Klassen der Grundschule. In der Woche vom 17. bis zum 21. März war das ein wenig anders. Bereits am Montag machten sich die Viertklässler mit ihren Mathematiklehrern G. Hammer, V. Jüllich und E. Braunwarth auf den Weg nach Heidenheim zur Zukunftsakademie. In der ‚Forscherwerkstatt Rote Halle‘ konnten die Schülerinnen und Schüler anhand neuer spannender Experimente Mathematik spielerisch erleben. Bei der Ausstellung wurde konstruiert, wurde probiert, wurde komponiert, es wurden Riesenseifenblasen erzeugt und es wurden kniffelige Rätsel gelöst. Viel zu schnell vergingen die 2 Stunden, die zum Experimentieren zur Verfügung standen.

Wenige Tage später stellten sich 22 Viertklässler und 4 Drittklässler erneut besonderen mathematischen Problemen, die im Rahmen des Känguru Wettbewerbes zu lösen waren. Die Idee für diesen Multiple- Choice- Mathe- Wettbewerb kommt aus Australien (1978). Immer mehr Länder beteiligten sich im Laufe der Jahre. Seit 1994 sind auch deutsche Schulen bei diesem für Schüler freiwilligen Wettbewerb mit dabei. Vielfältige Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen sollen vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken. Es ist ein Wettbewerb, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und einen kleinen Preis – für die Besten warten zusätzlich noch schöne Sachpreise.
Nach der Auswertung der Ergebnisse teilte uns nun Mitte Mai das Institut für Mathematik der Humboldt- Universität in Berlin mit, wie die Sontheimer Grundschüler bei ihrer ersten Teilnahme abgeschnitten haben. Große Freude herrschte bei Amelie Goy und Victoria Woisetschläger, die als einzige über 100 Punkte erreichten und sich über einen Extrapreis freuen durften. Gratulation aber auch allen anderen, die sich an die schwierigen Aufgaben gewagt haben, denn

Hätten Sie es gewusst?

Mutter Maus hat eine Packung mit Käsewürfeln gefunden. Die teilt sie unter ihren Söhnen auf. Der älteste bekommt die Hälfte. Der zweitälteste bekommt die Hälfte vom Rest. Der drittälteste bekommt die Hälfte der restlichen Käsewürfel. Jetzt sind noch 6 Käsewürfel übrig, die bekommt der jüngste. Wie viele Käsewürfel waren in der Packung? 12 (B) 18 (C) 20 (D) 24 (E) 48

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bogenschießen 2014 (OGTS-Bereich)

Volltreffer

Dass Schule auch Spaß machen kann, das erfahren einmal mehr zurzeit 7 Schülerinnen und Schüler der Grund-, Werkreal- und Realschule Sontheim. Unter der Leitung von Herrn Weng und Herrn Fischer vom Zimmerstutzenverein Sontheim und unterstützt von den Schülermentoren Viveca Niekrenz und Moritz Görsdorf lernen Sarah Brauner, Lara Grandel, Madeleine Wiedenmann, Leon Bronnhuber, Andreas Baß, Nguyen Nam Jasper und Fabian Linkh die Grundlagen des Bogenschießens kennen. Sie erfahren an 6 Nachmittagen, wie ein Bogen aufgebaut ist, wie der Bogen eingestellt werden muss, wie die Pfeile richtig ‚gezogen‘ werden müssen und wie richtig gezielt wird. Auch ein passendes Aufwärmprogramm wird den Schülern von ihren Betreuern vermittelt. Bogenschießen ist eines der Ganztagesangebote, das von Jugendbegleitern und Schülermentoren im Rahmen der Offenen Ganztagesschule geleitet wird.

Übrigens: Wenn du 9 Jahre oder etwas älter bist und auch Lust hast, diese Sportart etwas näher kenn zu lernen, dann komme doch einfach in die Bogenhalle des ZV Sontheim. Wir trainieren immer dienstags und donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr.
Wir freuen uns auf Dich!
Viveca und Moritz

Aktion "Sauberer Landkreis 2014"

Drei große Müllsäcke waren gefüllt, nachdem am vergangenen Mittwoch viele Schülerinnen und Schüler der Grund-, Werkreal- und Realschule Sontheim zusammen mit ihren Jugendbegleitern, Schülermentoren und weiteren Helfern unterwegs waren, um ihren Beitrag zur Aktion ‚Sauberer Landkreis‘ zu leisten.

Sie entdeckten Plastikfolien, Flaschen, Papier, Zigarettenschachteln, Dosen – alles weggeworfen oder vom Wind weggetragen, in Hecken und Büschen verhakt oder vom Laub verdeckt.
Die Teilnehmer der Tennis AG mit ihrem Jugendbegleiter Gerd Limburg und den Schülermentoren Benedikt Baumann und Bryan Milkoweit sammelten den Unrat in der Umgebung der Sporthalle. Auf dem Verbindungsweg zur Schule und im Bereich um den Friedhof waren die Jugendbegleiterinnen Birgit Romes und Christine Woisetschläger mit ihren AG Teilnehmern im Einsatz. Die Teilnehmer der Bastel AG mit ihrer Jugendbegleiterin Elfriede Mack befreiten das Schulgelände und das Gebiet um die Georgskirche von herumliegendem Müll. Ein herzliches Dankeschön auch an Frau Franz, Frau Horsch und Herrn Gäßler , die sich ebenfalls an der Säuberungsaktion beteiligten.
„Jetzt sieht’s wieder richtig sauber aus“, meinte stolz einer der Grundschüler. Bei ihm und allen anderen Helfern bedankte sich Konrektor Herr Braunwarth für ihre Hilfe und ihren Einsatz.
Mit Sicherheit wird die GWRRS im nächsten Jahr wieder bei dieser Aktion dabei sein, verbunden mit der Hoffnung, viel weniger Müll einsammeln zu müssen.

Lernen nach Schulschluss

„Robotik für Mädchen“, „Digital fotografieren – und dann“, „Geometrie experimentell“ – das waren nur einige Themen aus der breiten Angebotspalette der Juniorakademie Heidenheim. Bei diesen Kursen werden Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen angesprochen. Begabte Grundschüler finden vielseitige Angebote im Rahmen der Hector Kinderakademie. Während die Kurse der Kinderakademie größtenteils in Heidenheim angeboten werden, finden Kurse der Juniorakademie auch in verschiedenen Gemeinden des Landkreises statt.
„Feuer – Wasser – Dampfmaschine“, so betitelte Michael Baumann aus Sontheim a.d. Brenz sein Projekt. Ziel seines Kurses war, den Teilnehmern die abenteuerliche Welt der Dampflokomotive näher zu bringen. Schüler aus Sontheim und Niederstotzingen interessierten sich für diese Materie. Sie fanden sich über drei Monate hinweg jeweils am Mittwochnachmittag in der Grund-, Werkreal- und Realschule in Sontheim ein. Dabei lernten sie nicht nur die Funktionsweise einer Dampfmaschine kennen, sondern sie bauten zusammen mit dem erfahrenen Modellbauer Michael Baumann eine in Einzelteile zerlegte Dampflok im Maßstab 1:11 wieder zusammen. Und im Frühjahr geht’s zur Belohnung für die geleistete Arbeit nach Lindau, wo eine große Freiluft- Anlage mit Modellbahnen dieser Größe die Gelegenheit bietet, selbst Lokführer zu spielen.
Stolz präsentierten Kursleiter Michael Baumann, Michael Oppermann, Nico Junginger und Hannes Wetzler (v.l.n.r. – auf dem Bild fehlt Elisa Randerath) bei ihrem letzten Treff das fertige Modell, das demnächst für einige Wochen in der Forscherwerkstatt Rote Halle in Heidenheim und danach im Brenzer Schloss zu bewundern ist.
Auch im zweiten Schulhalbjahr 2013/2014 haben Jugendliche die Möglichkeit, aus dem Angebot der Jugendakademie zu wählen. In Sontheim warten zwei Kurse auf Interessenten. Das Thema Imkerei greift Werner Hopfenziz an fünf Nachmittagen im Mai und Juni auf. Gemeinsam wird die Welt der Bienen erkundet, am Bienenvolk wird gearbeitet, Honig wird geschleudert und außerdem werden Pflegeprodukte und Bienenwachskerzen hergestellt. Das Angebot richtet sich an Schüler der Klassen 5 bis 8.
„Was man aus Metall alles machen kann – Projekt Schraubstock“, so lautet das Angebot der Firma Röhm. Im Sontheimer Ausbildungszentrum wird unter der Anleitung von Uli Steeger, Ausbildungsleiter bei der Röhm GmbH, eigenständig ein Schraubstock gefertigt. Dieser Kurs findet in der letzten Sommerferienwoche statt.
Nicht nur in Sontheim, sondern auch in Heidenheim und in anderen Gemeinden finden solche Angebote statt. Näheres auch zum Thema Anmeldung ist im Internet unter www.zukunftsakademie-heidenheim.de zu erfahren.

Fairtrade-Schools

GWRRS Sontheim bewirbt sich bei der Kampagne Fairtrade-Schools

Im Rahmen einer Schulkampagne zeichnet TransFair Schulen zu „Fairtrade-Schools“ aus. Fairtrade-Schools bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen.
Wer sich für diese Zertifizierung bewirbt, muss verschiedene Kriterien erfüllen. Beispielsweise soll ein Schulteam gegründet werden, bestehend aus Schülern, Lehrern und Eltern. Produkte aus fairem Handel müssen im Schulalltag verkauft, Schulaktionen geplant und durchgeführt werden. Auch im Unterricht beschäftigen sich die Schüler in verschiedenen Fächern mit dem Thema Fairtrade.

In der Gesamtlehrerkonferenz im November 2013 entschied das Kollegium, sich für diese Sache einzusetzen und bei der Kampagne Fairtrade-Schools zu bewerben.


Bei der Soft-Opening-Party am 05. Dezember 2013, der offiziellen Eröffnung des Schülercafes, stellten wir das Vorhaben, uns für die Zertifizierung „Fairtrade-Schools“ zu bewerben, der Öffentlichkeit vor. In der Vorbereitung wählten und probierten wir Fairtrade-Produkte aus, die später im Schülercafe angeboten werden sollten. Wir entschieden uns für Früchtetee, Kakao und Mango-Apfelsaft.

- Für diese Eröffnungsparty besorgten wir Orangensaft aus fairem Handel und stellten Kleinigkeiten her, die vorwiegend aus Fairtrade-Zutaten zubereitet wurden.

- Im Unterricht erarbeiteten wir eine kleine, informative Ausstellung zum Thema Fairtrade.

Seit Dezember 2013 bietet der Pausenverkauf Mango Monkeys der Firma „Weltpartner“ an. Bis zu den Weihnachtsferien wurden schon die ersten 50 Päckchen verkauft.

- Um einen Einblick in den Fairen Handel zu erhalten, besuchten die Realschüler der Klassen 9 im Fach Mensch und Umwelt den Weltladen in Heidenheim.

- Über den Weltladen in Heidenheim beziehen wir auch den Großteil unserer Produkte aus fairem Handel.

- Das Lehrerkollegium unterstützt die Aktion und trinkt im Lehrerzimmer Kaffee aus fairem Handel.

- Geplant und durchgeführt werden die Aktionen von einem Schulteam.


Wer Interesse an diesem Thema hat, kann selbstverständlich im Schulteam mitmachen. Vor allem würden wir uns freuen, wenn wir noch ein paar Eltern dafür begeistern könnten.

Weitere Informationen findet man unter http://www.fairtrade-schools.de/



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Pflanzaktion Grundschule 2013

Pflanzaktion – GWRRS Sontheim

Bei strahlendem Sonnenschein, aber eisigen Temperaturen, waren am vergangenen Mittwoch die Schülerinnen und Schüler der ‚Spaß in der Natur‘ AG mit ihren Jugendbegleiterinnen Birgit Romes, Christiane Woisetschläger und Hadwig Franz auf dem Pausenhof der Sontheimer Schule bei der Arbeit zu beobachten. Nachdem im Frühjahr die neuen Spielgeräte ihrer Bestimmung übergeben worden sind, wurden nun die verschiedensten Sträucher und Bäume am südlichen Rand der Bewegungslandschaft eingepflanzt. Dank der Unterstützung durch den Leiter des örtlichen Bauhofes Herrn Stütz, der für eine geeignete Auswahl der Sträucher sorgte, und durch den Hausmeister Herrn Hörger, hoffen alle, dass die Pflanzen gut anwachsen und im Frühjahr die ersten Blüten zu sehen sind.

Finanziert wurde diese Aktion durch ein Preisgeld, das die Schule als Dankeschön für die seit Jahren unter der Regie von Werner Hopfenziz erfolgreich durchgeführten Umwelthilfesammlungen, erhielt.

3c/4c: Besuch der Ortsbücherei

Letzte Woche, am 10. Oktober waren wir in der Ortsbücherei in Sontheim. Frau Thumm erwartete uns dort schon. Sie las uns eine Geschichte vor und zeigte uns die Bilder dazu mit einem Beamer. Danach gab sie uns allen eine Aufgabe. Frau Thumm legte auf einen Tisch verschiedene „erste Sätze“ aus Büchern. Jede Gruppe suchte sich einen „ersten Satz“ heraus und schrieb eine eigene Geschichte dazu. Später durften wir sie vorlesen. Es kamen sehr lustige und tolle Aufsätzchen heraus. Als Frau Thumm uns die passenden Bücher zu den Satzanfängen zeigte, waren wir sehr überrascht, was das wirklich für Bücher waren. Zum Schluss durften wir noch Bücher anschauen und ausleihen. Dann liefen wir zurück zur Schule.
Es war ein lustiger und schöner Vormittag in der Bücherei.
(Bericht von Amelie und Lena, beide Klasse 3c)

Schulbus-Sicherheitstraining 2013

Was passiert, wenn beim Aussteigen aus dem Bus plötzlich die Türe wieder zugeht? Was muss ich bei einem Unfall tun? Warum muss ich an der Bushaltestelle so sehr aufpassen?

Antworten auf diese drei und noch weitere Fragen gab am vergangenen Mittwoch Walter Babel den interessierten Erstklässlern der Grundschulen Niederstotzingen und Sontheim und den Schülern der 5. Klassen der Grund-, Werkreal- und Realschule Sontheim. Walter Babel ist verantwortlich für das Verkehrssicherheitstraining bei der RAB Ulm, das auch in diesem Jahr die Niederstotzinger und die Sontheimer Schule für Ihre ‚Neuen‘ angefordert hatten.

Während die Erstklässler vielfältige Informationen zum sicheren Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus bekamen und ihnen anschaulich gezeigt wurde, dass man beim Aussteigen keine Angst haben muss eingeklemmt zu werden, klärte Walter Babel die älteren Schüler zusätzlich über die Sicherheitsvorkehrungen im Bus auf. Bei einer Probefahrt wurde abschließend eindrucksvoll demonstriert, welche Auswirkungen ein plötzlicher Bremsvorgang in einem besetzten Bus haben kann. Eine blaue Tonne, die als Dummy diente und mitten im Gang stand, wurde beim Bremsen durch den Bus geschleudert und knallte an die Haltestangen.

Hoffen wir, dass dieses Training mit dazu beitragen konnte, Gefahren rund um den Bus besser zu erkennen und Unfälle zu vermeiden.

Besuch beim Bürgermeister

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Unsere Gemeinde“, besuchten die Klassen 2a/b/c der GWRRS Sontheim am 05.06.13 Bürgermeister Kraut im Rathaus.
Die 51 Schülerinnen und Schüler wurden gleich zu Beginn von Bürgermeister Kraut herzlich empfangen und in den großen Sitzungssaal der Gemeinde Sontheim gebeten. Eine Gruppe von 22 Schülerinnen und Schülern durfte dort auf den Sitzen der Gemeinderäte Platz nehmen und Herrn Kraut bereits in den Klassen vorbereitete Fragen stellen.
Nach einer ausführlichen Fragerunde durften 20 weitere Mitschüler in vier Gruppen die Funktion der Gemeinderäte übernehmen. Anhand der fiktiven Situation einer großzügigen Spende an die GWRRS Sontheim, diskutierten die Schülerinnen und Schüler unter der Wortführung von Bürgermeister Kraut über den möglichen Verwendungszweck einer solchen Geldspende und brachten vielfältige Argumente. Trotz hitziger Debatten konnte bei der abschließenden Abstimmung nach gründlicher Abwägung aller Argumente ein einheitliches Ergebnis festgehalten werden, wonach Bürgermeister Kraut die Sitzung beendete.
Als Abrundung eines gelungenen Vormittags gab es für alle Kinder eine Brezel und ein Getränk.

Schülerwettbewerb 2013

„Schüler gemeinsam für andere“
Schülerwettbewerb der Sparkassen- Bürger- Stiftung

Im Juli des Jahres 2012 hatte die Sparkassen- Bürger- Stiftung an allen Schulen des Landkreises Heidenheim den Wettbewerb „Schüler gemeinsam für andere“ ausgelobt. Ziel der Initiative war und ist es, den Schülern soziale Verantwortung im Rahmen eines selbst erdachten und umgesetzten sozialen Projektes näher zu bringen.
Auch die GWRRS beteiligte sich wie 11 andere Schulen an diesem Wettbewerb. Das Thema des Projektes der Sontheimer Schüler lautete: ‚Kleine Spiele – großer Spaß – Gemeinsam geht mehr‘.
Zusammen mit ihrer Lehrerin Ruth Erne setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6, 9 und 10 zum Ziel, die jüngeren Schüler zu einer sinnvollen Nutzung der unterschiedlichen Angebote des Ganztagesbereichs anzuleiten. Sie sortierten die vorhandenen Brettspiele, verschönerten den Ruheraum mit Bildern und Pflanzen, unterstützen Mitschüler bei ihrem Tun im Arbeitsraum und organisierten die unterschiedlichsten Events während der Mittagspausen. Viel Spaß hatten alle bei einem Tischkickerturnier, einem Riesen- Activity- Turnier sowie bei einem Sudoku Wettbewerb und einem Quiz.

Mit Spannung erwarteten alle Teilnehmer die im April im Schillergymnasium in Heidenheim angesetzte Preisverleihung. Die Jury, bestehend aus Dr. Johannes Bergner vom Kultusministerium, aus Landrat Thomas Reinhardt, aus dem Giengener Alt- OB Siegfried Rieg, aus dem Verleger der HZ Hans- Jörg Wilhelm und aus dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Heidenheim Dieter Steck, hatte es nicht leicht, aus den eingereichten Beiträgen die Gewinner zu ermitteln. Umso größer war die Freude der Sontheimer Delegation, dass auch die GWRRS mit ihrem Projekt zu den Preisträgern gehörte. Aus den Händen von Landrat Thomas Reinhardt konnten Alexa Träger, Alena Horvat und Timo Bühler als Vertreter aller beteiligten Schülerinnen und Schüler einen Scheck in Höhe von 100 € entgegen nehmen. Mit ihnen freuten sich auch Konrektor Ernst Braunwarth, der die Gruppe nach Heidenheim begleitete, und Rektor Rainer Schulz.
Hoffen wir, dass die guten Ideen dieses Projekts auch in Zukunft umgesetzt werden.

Winter in Brenz

Sonniger Schlittentag in klirrender Kälte

Am Donnerstag 13.12.2012 gingen alle Kinder der Grundschule Brenz zum Schlittenfahren. Um 9 Uhr morgens, winterlich angezogen, mit Vesper, warmen Getränken und Schlitten wanderten wir los.
Als wir am Schlittenberg ankamen und unsere Rucksäcke ablegten, konnte der Schneespaß losgehen!
Jeder entdeckte etwas für sich:
einige Kinder fuhren mit den Schlitten um die Wette, ein paar Kinder bauten sich eine Bar aus Schnee und viele tobten einfach im Schnee herum. Schön war es auch bei winterlichen – 10 °C einen warmen Tee zu trinken und etwas zu essen.
Kurz nach 11.00 Uhr packten wir alles zusammen und liefen gemeinsam zurück. An diesem Vormittag hatten wir trotz klirrender Kälte viel Spaß zusammen.

Bericht von Paul Spomer Klasse 4c

1.Berufs- und Informationstag am 1. März 2013

Mit mindestens 500 Besuchern rechnete Rektor Rainer Schulz beim ersten Berufsinformationstag in der Gemeindehalle in Sontheim. Örtliche Handwerker und Firmen, dazu die Banken, die Gastronomie und die Feuerwehr organisierten in Zusammenarbeit mit der Schule eine mit viel Liebe gestaltete Leistungsschau, die Ihresgleichen sucht. Sie stieß bei Schülern älteren Semesters und bei den Eltern und Großeltern, aber auch bei den „dienstlichen“ Besuchern auf reges Interesse. Mit dabei unter den Ausstellern war übrigens auch die schwarze Zunft. Die Schornsteinfeger brauchen ebenso Nachwuchs wie die Zimmerleute, die Elektriker, die Bäcker oder auch die Metzger. Mit von der Partie war auch die Firma Röhm, deren Ausbildungsleiter Uli Steeger einen attraktiven Messestand hat aufbauen lassen. Die Feuerwehr hatte ihren neuen Flyer mitgebracht und das eine oder andere Gerät, das im Einsatzalltag unverzichtbar ist. Da und dort gab es kleine Geschenke und auch Infomaterial. Bei der Firma Stark war eine Autorennbahn der Blickfang. Rektor Schulz, Paul Baumann als zweiter Vorsitzender des Handels- und Gewerbevereins und Bürgermeister Matthias Kraut hießen in jeweils kurzen Ansprachen die zahlreichen Besucher willkommen, dankten den Ausstellern, dass sie Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen und lobten die Präsentation der Firmen auf der Informationsbörse, die bis in den Abend andauerte. Aus den Grußworten klang der Wunsch, dass jeder Junge oder jedes Mädchen am Ende des Tages weitersehe und vielleicht sogar schon einen Beruf zur Berufserkundung gefunden haben möge.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Winter in Brenz

Sonniger Schlittentag in klirrender Kälte

Am Donnerstag 13.12.2012 gingen alle Kinder der Grundschule Brenz zum Schlittenfahren. Um 9 Uhr morgens, winterlich angezogen, mit Vesper, warmen Getränken und Schlitten wanderten wir los.
Als wir am Schlittenberg ankamen und unsere Rucksäcke ablegten, konnte der Schneespaß losgehen!
Jeder entdeckte etwas für sich:
einige Kinder fuhren mit den Schlitten um die Wette, ein paar Kinder bauten sich eine Bar aus Schnee und viele tobten einfach im Schnee herum. Schön war es auch bei winterlichen – 10 °C einen warmen Tee zu trinken und etwas zu essen.
Kurz nach 11.00 Uhr packten wir alles zusammen und liefen gemeinsam zurück. An diesem Vormittag hatten wir trotz klirrender Kälte viel Spaß zusammen.

Bericht von Paul Spomer Klasse 4c

Pizzaofen der GWRRS Sontheim

Es ist schon eine lange Zeit vergangen, als Herr Schmid 2008/09 mit seiner damaligen R7a in Zusammenarbeit mit Herrn Peter Häußler einen Pizzaofen an der Schule erschaffen hat. Leider gab es am damaligen Standort Probleme mit den Brandschutzverordnungen, so dass der Ofen, der immerhin ca. 3 Tonnen auf die Waage bringt, verschoben werden musste. Dies war kein leichtes Unterfangen, Herr Hopfenziz und Gemeinderat Reiner Lindenmayer konnten aber in Zusammenarbeit mit Dieter Joas den Ofen mit dessen Autokran versetzen.

Wir freuen uns auf schöne Momente mit dem Pizzaofen und möchten uns bei allen Mitwirkenden herzlich bedanken.

Aktion "sauberer Landkreis" 2012

Bei strahlendem Sonnenschein beteiligten sich in den vergangenen Wochen wieder 3 Gruppen der Grund-, Werkreal- und Realschule Sontheim an der diesjährigen Kreisputzete. Bei dieser Aktion sammelten in diesem Jahr die Grundschüler der AG ‚Spaß in der Natur‘, die in Kooperation mit dem Schwäbischen Albverein von den Jugendbegleiterinnen Hadwig Franz und Birgit Romes geleitet wird, und die Schüler der AG ‚Kunterbunter Nachmittag‘ mit ihren Schülermentorinnen Magdalena Keck und Sedanur Dogan. Auch die Klasse R8a mit ihrem Klassenlehrer Michael Schmid fand rund um die Schule, um die Sporthalle sowie auf dem Weg zur Sporthalle genügend Müll, um in kurzer Zeit mehrere Säcke zu füllen.
„Jetzt sieht’s wieder richtig sauber aus“, meinte stolz einer der Grundschüler. Bei ihm und allen anderen Helfern bedankte sich Konrektor Ernst Braunwarth für ihre Hilfe und ihren Einsatz und überreichte ein kleines Dankeschön des Landkreises.
Mit Sicherheit wird die GWRRS im nächsten Jahr wieder bei dieser Aktion dabei sein, verbunden mit der Hoffnung, viel weniger Müll einsammeln zu müssen.

Teilnehmer der Kreisputzete