Startseite | Downloads | Impressum | Kontakt

Leseförderung

Lesung mit Lilo von Finsterburg

Lilo von Finsterburg in der Sontheimer Schule

Gebannt blickten die Brenzer und Sontheimer Drittklässler auf die Bühne, als die Autorin Anna Lott ihr aktuelles Buch vorstellte. Bei Lilo von Finsterburg ist alles supergeheim! Niemand darf wissen, wer Lilos Eltern wirklich sind. Doch was macht Mama Finsterburg, wenn ein Pinguin namens Madame Gustav, der sich für einen Werwolf hält, bei Vollmond die ganze Nachbarschaft zusammenheult? Leise zaubern, natürlich! Das hat Folgen: Madame Gustav verwandelt sich in ein stinkendes Stinktier. Und schon steckt Lilo mit ihrem superniedlichen Kater - Fräulein Rüdiger - im verzwicktesten Zauberschlamassel aller Zeiten.

Die 43- jährige Bremerin Lott fesselte durch ihre lebendige Erzählweise und band die Kinder in die Entwicklung der Geschichte ein. Sicher wird dies nicht das letzte Buch von ihr bleiben, dass die Kinder sich in der Ortsbücherei, die diese tolle Lesung ermöglichte, ausleihen werden.

Bund Ortsgruppe Sontheim/Niederstotzingen

Tolle Überraschung für die Sontheimer Grundschüler

Anfang März besuchte die 1. Vorsitzende der BUND-Ortsgruppe Sontheim/Niederstotzingen Renate Roth-Schuck unsere Grundschule. Im Gepäck hatte sie ein tolles Geschenk! Für die neuen Lernboxen überreichte sie den großen Viertklässlern stellvertretend für die Grundschüler im Namen ihrer Ortsgruppe des BUND Baden-Württemberg ein Jahresabo der Zeitschrift „Manfred Mistkäfer“. Dieses Naturmagazin bringt passend zu den Jahreszeiten Themenhefte heraus und diese kommen nun vierteljährlich zu den Sontheimer Grundschülern. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich riesig über das Abo und zeigten sich von den ersten beiden Ausgaben über den Winter und den Frühling begeistert. Sie sind schon jetzt ganz gespannt auf die kommenden Hefte!

Autorenlesung mit Fabian Lenk

Endlich war es soweit:
am 9.April kam der bekannte Kinder- & Jugendbuchautor Fabian Lenk in die Sontheimer Grundschule. Gespannt hatten die Grundschüler schon seit Wochen auf diesen Moment gewartet, denn der Name Lenk ist vielen Kindern ein Begriff. Seine bekanntesten Reihen sind wohl „Die Wupis“ und „Die Zeitdektive“ (hiervon spielt ein Fall sogar rund um’s Ulmer Münster).
Fabian Lenk las den Schülern der dritten und vierten Klassen in zwei Lesungen zunächst aus seinem Buch „Die Wupis- Angriff der Gemeinagenten“ und anschließend aus seinem neuesten, diese Woche erscheinende Buch „F.B.I. junior“ vor. Die sehr kurzweiligen und spannend vorgetragenen Beiträge wurden durch eine interessante Fragerunde abgeschlossen. Hier hatten die Grundschüler viele Fragen parat und Lenk erzählte, dass er sein Talent zum Beruf gemacht hat und dadurch immer ein Lächeln im Gesicht habe. Allerdings gab er den Kindern den Rat, immer erst einen „vernünftigen“ Beruf zu erlernen; bei ihm sei das der, des Journalisten gewesen.
Fabian Lenk selbst hat mit 30 Jahren sein erstes Buch geschrieben- mittlerweile sind es über 200! Vor dem eigentlichen Schreiben stehe aber immer ein längerer Prozess: von der Planung mit Recherchen über eine Mindmap und Exposé vergehe schon so einige Zeit. Das richtige Buch stellt Lenk – je nach Reihe – dann in 6 bis 10 Tagen fertig. Danach erfolgen noch Lektorat und Illustration. Insgesamt gelingt es Fabian Lenk, in einem Jahr bis zu 14 Bücher zu schreiben. Er gibt darüber hinaus auch Seminare für Erwachsene „Wie schreibt man ein Buch“.
Fazit: ein Highlight- wieder eine richtig gelungene Autorenlesung!

Vorlesetag mit unserem Bürgermeister Herr Kraut

Am 16. November fand in Deutschland wieder der bundesweite Vorlesetag statt, bei dem Lesepaten in Schulen und anderen Einrichtungen wie Kindergärten vorlasen. Auch in Sontheim gab es in diesem Jahr Vertreter aus Kommune und Industrie, die sich bereiterklärten, den Kindern vorzulesen.

Der Überraschungsbesuch der Klasse 4b war der Sontheimer Bürgermeister Matthias Kraut. Unter dem diesjährigen Motto Natur & Umwelt las er als Lesepate den Grundschülern die Geschichte „Die Reise des alten Wales“ vor: der kleine Orca-Wal „Bodo“, der von seiner Familie getrennt in große Gefahr gerät, wird von einem einsamen alten Buckelwal vor einem weißen Hai gerettet. Am Ende wird der alte Wal zum Dank von Bodos Walfamilie aufgenommen. Diese Geschichte von Mut und Zusammenhalt in der Familie beeindruckte die Viertklässler sehr, denn der alte Wal bekommt am Ende all das, wonach er immer gesucht hat.
Aber es blieb nicht nur beim Vorlesen! Im anschließenden Gespräch konnten die Grundschüler auch zeigen, was sie schon alles über die Meere wissen und hörten aufmerksam zu, als der Bürgermeister noch viele weitere interessante Hintergründe zu den Walen, den Ozeanen, der Meeresverschmutzung und den Walrettern erzählte. Dabei lauschten sie auch den unterschiedlichen Walgesängen.

Als Geschenk bekamen die Viertklässler am Ende der Vorlesestunde noch Muscheln und Ausmalbilder, die eine schöne Erinnerung an diesen besonderen Schultag sind.
In der Woche darauf erstellte die Klasse 4b eine Vorleser-Urkunde für Herrn Kraut und überbrachte ein kleines Dankeschön ins Rathaus.

Lesung mit Christian Seltmann

Gespannt warteten am vergangenen Dienstagnachmittag die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a, 2b und 1c / 2c mit ihren Lehrerinnen im Forum der Sontheimer Schule auf einen besonderen Gast. Der Kinderbuchautor Christian Seltmann war angekündigt, und er sollte die Erwartungen nicht enttäuschen.

Auf fesselnde Art und Weise entlockte er den Schülern manches Vorwissen und forderte sie schließlich auf, mit ihm die von ihm geschriebene Geschichte ‚Kommissar Ping und das Kaugummigeheimnis‘ als Hörspiel aufzunehmen. Christian Seltmann führte kurz in die Geschichte ein, erzählte Interessantes von Kommissar Ping, studierte mit den Kindern die unterschiedlichsten Geräusche ein, begleitete manche Aktionen mit seiner Gitarre und schaffte schließlich die Ruhe und Konzentration, die nötig ist, um die Geschichte als Hörspiel aufzunehmen. Es klappte hervorragend.

Im Anschluss daran nahm er sich die Zeit, um ausführlich auf die Fragen der Schülerinnen und Schüler einzugehen. Nach zwei sehr kurzweiligen Schulstunden verabschiedete er sich wieder. Für die Schüler wird diese Lesung sicherlich in Erinnerung bleiben, denn ihr Hörspiel werden sie sicherlich auf CD öfters anhören.

Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle Frau Neubert, der Leiterin der Ortsbücherei Sontheim, die diesen tollen Autor an die Grundschule Sontheim lotste und an den Freundeskreis der GWRRS, der die Veranstaltung finanziell unterstützte.

Lesewettbewerb 2018 der Grundschule Sontheim

Am vergangenen Dienstag war es wieder soweit. Die Endausscheidung des diesjährigen Vorlesewettbewerbes in der Sontheimer Grundschule stand an.
Nachdem in den vergangenen Wochen in den einzelnen Klassen die jeweiligen Sieger ermittelt worden sind, traten nun die jeweils Klassenbesten der einzelnen Jahrgangsstufen gegeneinander an. Aus den 2. Klassen waren das Vivienne Urban (2a), Emilia Baur (2a), Felix Häck (2b), Emma Herrmann (2b), Lukas Schmid (2c) und Hannes Hörger (2c). In den 3. Klassen siegten Sara Sacma (3a), Leyla Kaplan (3a), Annika Bosch (3b), Johannes Weber (3b), Adrian Harder (3c) und Jan Wiedenmann (3c). Bei den Viertklässlern qualifizierten sich Laeli Mack (4a), Felix Vogler (4a), Leonhard Schauz (4b), Mia Baumgartl (4b), Antonia Moll (4c) und Anna Kiefer (4c) für die Endrunde.

Die Jury, bestehend aus Eltern, Schülervertretern, Lehrern und der Leiterin der Sontheimer Ortsbücherei, Frau Claudia Neubert, hatten es nicht leicht. Nachdem alle Klassensieger einen Text aus einem selbst gewählten Buch vorgetragen hatten, war anschließend ein Kapitel aus einem unbekannten Buch an der Reihe.

Alle Teilnehmer mussten sich danach ein paar Tage gedulden, denn die Siegerehrung war erst auf den darauffolgenden Freitag angesetzt. ‚Alle Kinder lernen lesen‘ – mit diesem Lied begrüßten die Erstklässler alle Teilnehmer, deren Lehrer und viele Eltern in der Grundschulaula. Im Anschluss daran hob die Elternbeiratsvorsitzende der Grundschule Frau Salome Mack in ihrem Grußwort die Bedeutung des Lesens hervor, ehe Rektor Rainer Schulz das Wort ergriff, sich bei allen bedankte und schließlich den Klassensiegern ein schönes Buchgeschenk überreichte.

Gespannt warteten nun alle darauf, dass die Namen derer preisgegeben wurden, die sich vor der Jury am besten präsentiert hatten und Sieger ihrer Klassenstufe geworden waren. Mehrere La – Ola - Wellen schwappten durch die Grundschulaula, als die Namen der Sieger genannt wurden. Kurios, dass sowohl bei den Zweitklässlern, als auch bei den Viertklässlern jeweils 2 Schüler die gleiche Punktzahl erreicht hatten. Bei den Zweitklässlern siegten Emilia Baur aus der Klasse 2a und Felix Häck aus der Klasse 2b. Bei den dritten Klassen las Sara Sacma (3a) am besten vor. Bei den Viertklässlern konnten in diesem Jahr Laeli Mack (4a) und Anna Kiefer (4c) mit ihrem Vortrag alle überzeugen.
Die fünf Stufensieger freuten sich über die Urkunde und besonders über den Büchergutschein als Anerkennung für ihre Leistung. Herzlichen Glückwunsch.
Lesen ist Abenteuer im Kopf – hoffen wir, dass viele Grundschüler neugierig geworden sind auf die Abenteuer, die sie mit den Titelhelden der ausgewählten Bücher erleben werden.

Lesung von Luise Holthausen

Wir haben Oktober. Die Tage werden kürzer. Die Zeit zum Spielen im Freien wird weniger, umso eher hat man Zeit, sich in das ein oder andere Buch zu vertiefen. Hier möchten die Frederick Tage, die jedes Jahr Mitte Oktober auch in Sontheim stattfinden, Anregungen geben.

Frederick, die Wörter, Farben und Sonne sammelnde Maus nach dem bekannten Bilderbuch von Leo Leoni ist seit vielen Jahren Namenspate für die bekannteste Literaturaktion in Baden- Württemberg.

Am vergangenen Montag kamen die Drittklässler aus Sontheim, Brenz und Bergenweiler in den Genuss einer Lesung, als im Forum der Grund-, Werkreal- und Realschule die Autorin Luise Holthausen ihre Krimigeschichte „Achtung Einbrecher“ aus der Kinderbuchreihe Lesedetektive vorlas. Genauso interessant war für die Schülerinnen und Schüler die anschließende Fragerunde. So erfuhren alle, dass Luise Holthausen aus Bochum stammt, dass Sie ganz selten Lesereisen nach Süddeutschland unternimmt und dass ihre erste Geschichte sich mit dem Thema: Eisenbahn beschäftigte. Außerdem motivierte Sie die Grundschüler, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, um ganz viele Ideen und Anregungen zu sammeln – genauso wie Frederick

Verena Franke, Klassenlehrerin einer dritten Klasse, bedankte sich nicht nur bei Luise Holthausen für Ihr Kommen und Ihre Tipps, sondern auch bei Claudia Neubert, der Leiterin der Sontheimer Ortsbücherei, die wieder einmal einen tolle Autorin nach Sontheim gelotst hatte.

Vorlesewettbewerb 2017

Aus einem Wettbewerb gehen Sieger hervor und das war beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der Sontheimer Grundschule natürlich auch der Fall. Doch bis zur Siegerehrung war es ein weiter und nervenzehrender Weg, der von den Schülern zurückgelegt werden musste. Bereits seit Dezember war das Lesen im Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens der zweiten bis vierten Klassen gestanden. Mit großem Eifer hatten die Schülerinnen und Schüler passende Texte ausgesucht und den Vortrag ihres Wahltextes geübt. Damit die jeweils ersten bis fünften Ränge innerhalb der einzelnen Klassen bestimmt werden konnten, mussten die Schüler diesen geübten sowie einen unbekannten Text einem kritischen Publikum vorlesen, nämlich ihren Mitschülern und Lehrern.
Schließlich stellten sich am 10. März die Erst- und Zweitplatzierten jeder Klasse einer Jury, der Claudia Neubert, der Leiterin der Ortsbücherei, Reinhild Pranghofer als Vertreterin der Elternschaft, Sirin Siegert, Judith Abele und Ernst Braunwarth aus dem Lehrerkollegium und als Vertreter der SMV Lea Goldau und Victor Grecu angehörten. Sie ermittelten bei dieser spannenden Endausscheidung die drei Klassenstufensieger. Aber an diesem Tag wurde noch nichts verraten, so dass mit großer Spannung der Siegerehrung entgegengefiebert wurde.
Rektor Rainer Schulz konnte dazu eine Woche später alle Grundschüler aus Sontheim, Brenz und Bergenweiler, ihre Lehrkräfte und zahlreiche Eltern in der Sontheimer Grundschulaula begrüßen. Er bedankte sich nicht nur bei den Grundschülern für ihre tollen Leistungen und ihre Begeisterung, sondern auch bei der Jury und bei allen anderen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des inzwischen 17. Vorlesewettbewerbs beteiligt waren.
Bevor die jeweiligen Sieger ihre Urkunde und einen Buchpreis erhielten, richtete die Elternbeiratsvorsitzende Salome Mack ein Grußwort an alle Teilnehmer und hob dabei die Bedeutung des Lesen Lernens hervor. Klassensieger 2017 wurden Fynn Zimmermann und Daniel Hörger (2a), Annika Bosch und Moritz Häck (2b), Laurin van den Woldenberg und Adrian Harder (2c), Felix Vogler und Laeli Mack (3a), Jule Lindenmayer und Marina Färber (3b), Antonia Moll und Anna Kiefer (3c), Amelie Schmid und Evelyn Grupp (4a), Florian Häck und Luis Gössele (4b) und schließlich Jana Hörger und Isabel Britzelmaier (4c).

Gespannt warteten zum Schluss alle auf die Namen der jeweiligen Klassenstufensieger.. Mehrere La – Ola - Wellen schwappten durch die Grundschulaula, als Rektor Schulz die Namen der Sieger bekannt gab. Bei den Zweitklässlern siegte Fynn Zimmermann aus der Klasse 2a. Bei den dritten Klassen konnte Antonia Moll (3c) ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Der Gesamtsieg bei den Viertklässlern ging wie im vergangenen Jahr wieder nach Brenz. Jana Hörger konnte mit ihrem Vortrag alle überzeugen.

Unter großem Jubel erhielten die Sieger einen Büchergutschein und eine Urkunde. Mit dem Lied ‚Alle Kinder lernen Lesen‘, rundeten die Erstklässler die Siegerehrung musikalisch ab.

Lesung: Das Krokodil im Silbersee

Schriftsteller Werner Färber zu Gast an der GWRRS Sontheim

Begegnungen mit Kinder- und Jugendbuchautoren gehören seit Jahren zum festen Schulprogramm der Grund-, Werkreal- und Realschule Sontheim. Ermöglicht wird dies durch die bewährte Zusammenarbeit mit der Ortsbücherei Sontheim. Deren Leiterin Claudia Neubert konnte in diesem Jahr den Hamburger Kinderbuchautor Werner Färber für eine Lesung bei den Sontheimer Drittklässlern gewinnen.

Am vergangenen Freitag war es nun so weit. Zu Beginn las der Autor das 1. Kapitel aus einem Kinderbuch „Das Krokodil im Silbersee“ vor. Mit verstellter Stimme und eindrucksvoller Mimik faszinierte er seine aufmerksamen Zuhörer. Wird das Krokodil jemanden verletzen? Was passiert noch alles rund um den Silbersee? Antworten auf diese Fragen gab Werner Färber nicht, aber viele andere Fragen der Drittklässler beantwortete er geduldig und anschaulich. So erfuhren die Schüler, dass Werner Färber bereits über 100 Kinder- und Jugendbücher geschrieben hat, dass er sich schon als Kind gerne Geschichten ausgedacht und niedergeschrieben hat und Vieles mehr.

Er erklärte den Schülern auch, was für ein langer Weg zwischen der Idee für eine Geschichte und dem fertigen Buch liegt.

Mit netten Beispielen aus seinem Gedichtband „Ungereimtheiten aus der Tierwelt“ verabschiedete sich Werner Färber von seinem begeisterten Publikum. Mit Sicherheit wird in der Sontheimer Ortsbücherei in nächster Zeit häufig nach dem‘ Krokodil im Silbersee‘ gefragt. Wie wird die Geschichte wohl ausgehen?